Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Lärmschutz

Lärm ist für viele Bürgerinnen und Bürger zu einem großen Problem geworden. Insbesondere der Verkehrslärm geht vielen Menschen auf die Nerven - so auch in Ottweiler.

 

Eine EU-Richtlinie verpflichtet die Städte und Gemeinden in Deutschland zur Aufstellung von so genannten Lärmaktionsplänen, mit denen die Lärmbelastung für die Bürgerinnen und Bürger an stark belasteten Straßen reduziert werden soll. Während bei der 1. Stufe der Lärmaktionsplanung die B 41 in Ottweiler im Fokus stand, muss nun in der 2. Stufe auch noch zusätzlich die Landstraße nach Wiebelskirchen (L 124 - Saarbrücker Straße) betrachtet werden.

 

Vielfältige Informationen zu diesem Thema bietet auch das Ministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz.

 

Auch für die Nahebahn-Strecke in Ottweiler muss ein Lärmaktionsplan erstellt werden. Zuständig ist hier das Eisenbahnbundesamt (EBA), das bereits seit Anfang 2015 die Öffentlichkeitsbeteiligung in mehreren Phasen durchführt.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen: Christoph Hassel, Amt für Stadtentwicklung und Umwelt (Tel.: 06824/3008-36, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).