Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

                                                   Informationen und Tipps für ältere Menschen.

Ein Ziel der BAGS0 ( Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.) ist es, Menschen darin zu unterstützen, dass sie ein möglichst selbstbestimmtes Leben im Alter führen können. Die meisten möchten in ihren eigenen vier Wänden bleiben, und zwar auch dann, wenn sie das Putzen, Waschen, Einkaufen und Kochen allein nicht mehr schaffen.

In den letzten Jahren haben sich, neben den bereits bekannten Anbietern von Haushaltshilfen und Essen auf Rädern, zahlreiche neue Unternehmen auf dem Markt etabliert, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich z.B. Seniorenbetreuer, Seniorenbegleiter, Alltagsbegleiter, Betreuungs- und Pflegeassistenten, Betreuungskräfte und Fachkräfte für Betreuung nennen. Wichtig zu wissen ist es, dass all diese Begriffe nicht geschützt sind und auch nicht auf eine besondere Qualifikation hinweisen. Suchen ältere Menschen Unterstützung im Alltag, um weiterhin in ihren vier Wänden leben zu können, so tauchen sehr schnell zahlreiche Fragen auf: -Welche Dienstleistungen gibt es eigentlich und wo kann ich diese finden? -Was beinhalten diese Dienstleistungen? -Welche Qualitäten haben die Anbieter? -Woran erkenne ich, dass der Anbieter seriös ist und gute Arbeit leistet? -Ich möchte nicht so viele Menschen in meiner Wohnung haben. Gibt es Unternehmen, die mehrere Dienstleistungen aus einer Hand anbieten.

Angebote rund um die hauswirtschaftliche Versorgung: Die Angebote rund um den Alltag sind inzwischen sehr groß und bieten die Möglichkeit, ganz nach den individuellen eigenen Wünschen Unterstützung zu finden, so angefangen bei Reinigungskräften, Helfern bei der Gartenarbeit, Lieferdienste von Lebensmitteln und auch von warmen Mahlzeiten. Auch Begleitungen in Theater, zum Arzt oder bei Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich unschwer organisieren, so dass ein eigenbestimmtes Leben erhalten bleiben kann. Menschen, die nicht pflegebedürftig sind, benötigen oft nur kleinere Dienstleistungen, die das alltägliche Leben erleichtern, insbesondere bei der Reinigung der Wohnung, das Abnehmen von Gardinen, den Transport der Wäsche in die Reinigung oder das Waschen der Wäsche. Die Begleitung zum Arzt, zum Friedhof oder zu einem Konzert kann einem darüber hinaus Sicherheit geben. Wird ein Mensch jedoch pflegebedürftig, so sind oft zusätzlich strukturierte Maßnahmen erforderlich. Gemeinsames Zeitungslesen oder Vorlesen, das Spazierengehen oder nur das gemeinsame reden kann einen wertvolle Hilfe sein. Wie zuvor schon geschrieben gibt es eine ganze Menge an Angeboten, die einem eine Hilfe sein könnten. Informieren sie sich über die Angebote, holen Sie sich entsprechenden Rat ein. Grundsätzlich kann jede und jeder im Haushalt ihre bzw. seine Leistung am Markt anbieten, auch ohne besondere Qualifikationen zu haben. Natürlich gibt es ausgebildete Hauswirtschafterinnen, die die Organisation des Haushaltes ebenso beherrschen wir das Kochen, das Reinigen von Wäsche und Wohnung und die Betreuungsleistungen, auch für ältere Menschen, erbringen. In der Praxis werden ausgebildete Hauswirtschaftskräfte vor allem in Privathaushalten angefragt. Reinigungs-und Gartenarbeiten: übernehmen oft Personen, die für diese nicht direkt ausgebildet sind. Es finden sich heute entsprechende Internetplattformen, die solche Kräfte vermitteln. Diese sind selbständig und werden über die Internetplattform lediglich an sie als Privatkunde vermittelt. Der Vermittlungsdienst sichert zu, dass jeweils ein Führungszeugnis und ein Gewerbeschein vorliegt und eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Ihr Vertragspartner ist nicht die Vermittlungsstelle sondern die Reinigungskraft. 

Der Artikel wird weiter fortgesetzt.

Quelle BAGO – Informationsdienst –

Gerd Amman

Seniorenbeauftragter