Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

CORONA - Update 19.11.2021   -   gültig ab 20. November 2021

Saarland-Modell [go]

Die saarländische Landesregierung hat am 19. November 2021 die Verordnung zur Bekämpfung der CORONA Pandemie und die Verordnung zum Schulbetrieb und zum Betrieb sonstiger Bildungseinrichtungen sowie zum Betrieb von Kindertageseinrichtungen während der Corona-Pandemie fortgeschrieben und im Amtsblatt Nr. 79 verkündet.

Die Verordnungen treten am Samstag, den 20. November 2021 in und am 03. Dezember 2021 außer Kraft.

Das entsprechene Amtsblatt Nr. 79  findet man hier:

 


Die Änderungen im Überblick (Quelle: SR):


Eine 2G-Regelung* gilt ab Samstag, 20.11. im Innenbereich wie folgt:

  • bei Veranstaltungen im Innenbereich
  • bei sexuellen Dienstleistungen und im Prostitutionsgewerbe
  • bei der Inanspruchnahme körpernaher (auch beim Frisörbesuch), nicht-medizinischer oder therapeutisch indizierter Dienstleistungen
  • Hotelübernachtungen sind nur unter Einhaltung der 2G-Regel möglich
  • in Schwimmbädern, Freizeitparks, Spielhallen, beim Sport, Museen, Theater, Kinos etc.
  • in der Gastronomie; Ausnahme: die Abholung von Speisen ist ohne 2G, aber dann mit Maske möglich

 

Eine 2G-Plus-Regelung* gilt ab Samstag, 20.11. wie folgt:

  • In Clubs und Diskotheken
  • für Besuche in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Rehakliniken

 

Eine 3G-Regelung* gilt ab Samstag, 20.11. wie folgt:

  • Bei Veranstaltungen (wie Weihnachts-, Wochen- oder Jahrmärkten) besteht die Wahlmöglichkeit zwischen 3G oder Maskenpflicht
  • Beim Präsenzbetrieb an Hochschulen gilt zusätzlich zu 3G Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen
  • In Schulen zu Elterngesprächen
  • Standesamtliche Trauungen

 

Für Schülerinnen und Schüler, Schulpersonal, Lehrkräfte und schulfremde Personen gilt ab Samstag, 20.11. im Schulgebäude eine Maskenpflicht.

 

 


 

Das bedeuten 2G, 2G-Plus und 3G

  • 2G: Zutritt haben nur Personen, die nachweisen können, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind.
  • 2G-Plus: Zutritt haben nur Personen, die nachweisen können, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind. Außerdem müssen sie zusätzlich einen negativen Corona-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder -PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen.
  • 3G: Zutritt haben alle Personen, die nachweisen können, dass sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind.

 

* Von der Pflicht zur Vorlage eines 3G/2G/2G-Plus-Nachweises sind Personen ausgenommen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ausnahmen gibt es auch für Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig an Tests in den Schulen teilnehmen, für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können sowie für Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.