Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

 

Deutsche Glasfaser startet Nachfragebündelung

40 Prozent Vertragsabschlüsse für den Ausbau und den Hausanschluss benötigt

 

[dg]

Homeoffice statt Pendeln, Serienstreaming statt linearem Fernsehen, Internettelefonie statt Festnetz: Die Stadt Ottweiler hat in den kommenden Wochen die Chance auf die Anbindung an das Glasfasernetz, mit dem die Bürgerinnen und Bürger in Höchstgeschwindigkeit im Internet surfen können. Dafür ist das Unternehmen auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Ottweiler angewiesen. Bis zum 24. September 2022 können die Anwohnerinnen und Anwohner im Ausbaugebiet im Rahmen der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abschließen, um einen Glasfaseranschluss bis ins Haus oder in die Wohnung zu erhalten. Wenn mindestens 40 Prozent der anschließbaren Haushalte in der Stadt Ottweiler mitziehen, steht dem Ausbau nichts mehr im Wege.

 

 

Die Stadt und Deutsche Glasfaser haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und damit den ersten Schritt in Richtung digitale Zukunft von Ottweiler getan. Das Team von Deutsche Glasfaser informiert ausführlich über den Netzausbau, die Produkte sowie den Projektverlauf im eigens eingerichteten Servicepunkt, Wilhelm-Heinrich-Str. 32, 66564 Ottweiler (montags und freitags von 12:00 – 18:00 Uhr, mittwochs von 10:00 – 16:00 Uhr sowie samstags von 10:00 – 16:00 Uhr) persönlich. Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar