Drucken

ACHTUNG NUN MIT GEÄNDERTEN SPIELZEITEN!

SPIELSTARK - Familientheater für Jung und Junggebliebene

20. Kinder-, Jugend- und Familientheaterfestival in Ottweiler und Saarlouis

vom 24. September bis 09. Oktober 2021

 

Veranstalter: Stadt Ottweiler, Kreisstadt Saarlouis und überzwerg – Theater am Kästnerplatz

Schirmherrin: Christine Streichert-Clivot, Ministerin für Bildung und Kultur

 

Spielstark 2021  [go]

 

Programmübersicht

 

Spielort: Schlosstheater Ottweiler

 

ERÖFFNUNG

Fr, 24.09.        18:00 Uhr Premiere

All das Schöne [14+]

Jessica Schultheis (Saarbrücken)

 

Di, 28.09.        10:00 Uhr

Di, 28.09.        15:00 Uhr

Die GeschichtenStunde [4+]

Drei Geschichten von kleinen Wesen
Compagnie Les Voisins (Mecklenburg Vorpommern)

 

Mi, 29.09.       9:00 Uhr

Mi, 29.09.     11:00 Uhr    AUSVERKAUFT

Die GeschichtenStunde [4+]

Drei Geschichten von kleinen Wesen

Compagnie Les Voisins (Mecklenburg Vorpommern)

 

Do, 30.09.       10:00 Uhr   AUSVERKAUFT

All das Schöne [14+]

Jessica Schultheis (Saarbrücken)

 

Fr, 01.10.        19:30 Uhr

In Zeiten des abnehmenden Lichts [14+]

Theater Herrlingen (Herrlingen)

 

So, 03.10.        15:00 Uhr

Kleiner Ärger, Riesen Zorn [4+]

Theater Morgenroth & Schwester (Nürnberg)

 

Mo, 04.10.      09:30 Uhr   AUSVERKAUFT

Mo, 04.10.      11:15 Uhr   

Kleiner Ärger, Riesen Zorn [4+]

Theater Morgenroth & Schwester (Nürnberg)

 

Di, 05.10.        09:30 Uhr     AUSVERKAUFT

Di, 05.10.        11:15 Uhr

Papierstück [5+]

Tanzfuchs Produktion (Köln)

 

Mi, 06.10.       10:00 Uhr

Mongos [14+]

Follow the Rabbit, Graz (Österreich)

 

Do, 07.10.       10:00 Uhr        AUSVERKAUFT

Shut Up [10+]

überzwerg – Theater am Kästnerplatz (Saarbrücken)

 

Fr, 08.10.        10:00 Uhr   AUSVERKAUFT

Fr, 08.10.       15:00 Uhr 

Shut Up [10+]

überzwerg – Theater am Kästnerplatz (Saarbrücken)

 

Sa, 09.10.        15:00 Uhr

Shut Up [10+]

überzwerg – Theater am Kästnerplatz (Saarbrücken)

+Preisverleihung

 

 

Spielort: Theater am Ring, Saarlouis

 

Di, 05.10.        09:00 Uhr

Di, 05.10.        11:30 Uhr

Shut Up [10+]

überzwerg – Theater am Kästnerplatz (Saarbrücken)

 

Mi, 06.10.       09:30 Uhr

Mi, 06.10.       11:30 Uhr

Papierstück [5+]

Tanzfuchs Produktion (Köln)

 

Do, 07.10.       09:00 Uhr

Do, 07.10.       11:30 Uhr

Mongos [14+]

Follow the Rabbit, Graz (Österreich)

 

 

Eröffnung

 

All das Schöne [14+]

Von Duncan Macmillan

Fr, 24.09.        18:00 Uhr Premiere (Schlosstheater Ottweiler)

Sa, 02.10.        19:30 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

 

1. Eiscreme

2. Wasserschlachten

3. länger aufbleiben dürfen

4. die Farbe Gelb …

 

Nach dem Selbstmordversuch der Mutter beginnt ein siebenjähriges Mädchen all das Schöne der Welt aufzuschreiben, in der Hoffnung, dass die Mutter die Liste liest, ihre Depression aufhört und das Leben weitergehen kann. Tut es auch. Aber nicht alles wird automatisch gut. Nicht jetzt und auch nicht später. Deshalb wird die Liste zur treuen Begleiterin des Mädchens:

319. so heftig lachen, dass dir die Milch aus der Nase schießt

320. sich nach einem Streit wieder vertragen

1006. Überraschungen...

Auch als sie bereits erwachsen ist, studiert und sich verliebt, schreibt sie weiter. Denn immer wieder lauern da eine seltsame Traurigkeit, peinliche Situationen und Verletzungen. Und die Liste wächst:

999.998. unpassende Songs in gefühlvollen Momenten

999.999. eine Aufgabe abschließen…

 

Duncan Macmillans lebensbejahender Monolog erzählt auf unsentimentale und komische Weise von dem, was einen am Leben verzweifeln lässt… und von dem, was es so wunderbar macht…

 

Regie: Stephanie Rolser

Spiel: Jessica Schultheis

Bühne und Kostüme: Stephanie Rolser, Jessica Schultheis

Spieldauer: 65 Minuten

 

 

 


 

 

 

 

Die GeschichtenStunde [4+]

Drei Geschichten von kleinen Wesen

Compagnie Les Voisins (Mecklenburg Vorpommern)

 

Di, 28.09.        10:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Di, 28.09.        15:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Mi, 29.09.       10:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

 

 

Drei Geschichten von kleinen Wesen. Wer liebt es nicht, etwas erzählt zu bekommen?

Nicht nur unsere Kinder und Enkelkinder abends vor dem Einschlafen, auch wir Erwachsenen hätten immer mal einen Geschichtenerzähler nötig, der uns für eine kleine Auszeit in andere Leben, Geschichten und Welten mitnimmt.

Geschichten können vielseitig erzählt werden, auch als Hörspiel oder Film.

Wir werden Sie mit vielen live gemalten Illustrationen, einem Sack voll Stimmen, Geräuschen und Musik in die Welt der Geschichten entführen: Wenn Herr Kumul singt; Krokus, Kirschen, kalte Ohren; OHRENBETÄUBEND und mucksmäuschenstill 

 

Text: Paul Schmidtchen, Eva Schmidtchen

Spiel, Ausstattung und Inszenierung: Paul Schmidtchen, Eva Schmidtchen

Spieldauer: 45-50 Minuten

 

 


 

 

In Zeiten des abnehmenden Lichts [14+]

Von Eugen Ruge

Theater Herrlingen (Herrlingen)

Fr, 01.10.        19:30 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Alexander Umnitzer, wächst in der DDR auf. Seine Großeltern hatten noch für den Kommunismus gebrannt, als sie aus dem mexikanischen Exil kamen, um ein neues Deutschland aufzubauen. Alexanders Vater kehrte aus der Sowjetunion heim: mit einer russischen Frau, der Erinnerung ans Lager und dennoch mit dem Glauben an die Möglichkeit, alles besser zu machen. Für Alexander wird die Realität in der DDR immer enger, und er geht in den Westen, kurz bevor die Mauer fällt…

 

Eugen Ruges großartiger Familienroman als Monologstück.

 

Mit: Frank Erhardt

Regie: Edith Erhardt

Ausstattung: Barbara Fumian

Sound / Video: Julia Klomfaß

Fotos: Andreas Zauner

Spieldauer: 2 Stunden mit Pause

 

"faszinierendes Stück, toll gespielt" - "Mit einem Wort: Spitze!" - "Ganz großer Wurf" - "eine beeindruckende Leistung, Danke!" - "Sie haben mir auf kurzweilige Art und genial gespielt Eugen Ruges Werk nähergebracht, Dankeschön" - "faszinierend gespielt, einmalig!" - "wie ein Mann... eine ganze Welt vor dem inneren Auge entstehen lassen kann... große Kunst!" (Publikumsbuch Theaterei)

 

 


 

 

Kleiner Ärger, Riesen Zorn [4+]

Geschichten und Momente zu einem wichtigen Gefühl.

Theater Morgenroth & Schwester (Nürnberg)

 

So, 03.10.        15:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Mo, 04.10.      09:30 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Mo, 04.10.      11:30 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

 

Zwei Menschen. Zwei Koffer.

Und: wahnsinnig viel Wut.

Weh-Wut und Wild-Wut.

Kleiner Ärger und riesen Zorn.

Lila Wut, schneeweiße Raserei und grüner Ärger.

Die beiden wollen ihre Wut verkaufen.

Schließlich gibt es für jede Gelegenheit eine passende.

Einfach ärgern kann sich jeder.

Doch zum richtig wütend werden braucht man Hilfe.

Aber bitte! Doch nicht von Ihnen!

Sie haben doch keine Ahnung von Wut!

Aber Sie vielleicht? Oder was?

Da werde ich ja gleich richtig sauer!

 

Regie, Musik und Text: Thomas Herr

Spiel: Meike Hess und Rebecca Kirchmann

Spieldauer: ca. 40 Minuten

 

Eine Produktion im Auftrag des Kulturforum Fürth

 

 


 

 

Papierstück [5+]

Tanzfuchs Produktion (Köln)

 

Di, 05.10.        10:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Mi, 06.10.       09:30 Uhr (Theater am Ring, Saarlouis)

Mi, 06.10.       11:30 Uhr (Theater am Ring, Saarlouis)

 

Es knistert und raschelt, lässt sich falten, zerknüllen und zerreißen, es ist biegsam, formbar und kann auch schneiden. Es existiert in vielen Farben, Größen und Stärken. Meist wird darauf geschrieben und gedruckt, gern auch gemalt oder gebastelt: Papier.

Mit ihrer Produktion wendet sich die Choreografin und künstlerische Leiterin von tanzfuchs PRODUKTION, Barbara Fuchs, einem intergenerationellen Publikum zu: Kinder sind mit ihren (Groß-)Eltern zu einem humorvollen Duett eingeladen.

In diesem Tanzkonzert für Schaulustige von Klein bis Groß wagen sich die Tänzerin Sônia Mota und der Komponist Jörg Ritzenhoff in den Papier-Dschungel! Mithilfe von Papier machen sie Veränderungen, Fremdeinflüsse und zeitliche Abläufe sichtbar: Papier merkt sich jedes Falten, jeden Riss und Schnitt. Und genauso wie sich Spuren und äußere Einflüsse in Papier einschreiben, zeichnen sich Erlebnisse und Erfahrungen in unsere Körper ein – durch Narben, Macken, Falten. Kaum jemand kann diesen erinnernden Körper besser verkörpern als die Tänzerin Sônia Mota. Sie ist eine Archivarin von Bewegung und Tanz. Gemeinsam mit dem Musiker Jörg Ritzenhoff erzählt sie von ihren Erlebnissen und Geschichten.

 

Künstlerische Leitung: Barbara Fuchs

Tanz + Performance: Sônia Mota

Musik + Performance: Jörg Ritzenhoff

Bühne: Odile Foehl

Licht: Wolfgang Pütz

Spieldauer: 35 Minuten im Anschluss findet eine Mitmachaktion auf der Bühne statt

 

"[...] In kaum einer Inszenierung dieses Jahres wurde denn auch so viel gelacht, wie im wortlosen „Papierstück“. Die Poesie des Materials liegt in seiner Analogie zur Haut, die ebenfalls Falten wirft und auf der sich auch Zeit und Erinnerung einschreiben. [...]“Tanzende Säcke (choices.de) / Laudatio zum Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis von Thomas Linden.

 

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder. +LOGOS (zum Runterladen auf Webseite https://www.jointadventures.net/nationales-performance-netz/gastspiele-tanz/ NPN Logo+ BKM Logo)

 

 


 

 

Mongos [14+]

Follow the Rabbit, Graz (Österreich)

 

Mi, 06.10.       10:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Do, 07.10.       09:00 Uhr (Theater am Ring, Saarlouis)

Do, 07.10.       11:30 Uhr (Theater am Ring, Saarlouis)

 

Ikarus und Francis lernen sich im Krankenhaus kennen. Francis kämpft mit einer degenerativen Nervenkrankheit, und Ikarus ist querschnittgelähmt. Die beiden nerven sich gegenseitig kolossal und werden genau deshalb beste Freunde. Nachdem sie in ein gemeinsames Zimmer verlegt werden, sind sie unzertrennlich, ab jetzt ist alles möglich. Und das heißt für Ikarus an erster Stelle: Mädchen aufreißen. Als er Jasmin kennenlernt, ist es mit seiner großen Klappe erst mal vorbei. Er ist verliebt aber unglücklich, weil nicht alles nach Plan läuft, das Macker Image, das er sich selbst zugelegt hat, kann er partout nicht erfüllen. Was folgt, ist nicht eine Einsicht auf Seiten Ikarus‘, sondern der Bruch mit Francis. Und ob der so leicht zu heilen sein wird, das liegt nur zum Teil in Ikarus‘ Händen.

„Mongos“ ist ein Stück über zwei liebenswerte Außenseiter, Aufschneider und Profilneurotiker, voller Humor und Einfühlsamkeit. In Rückblenden versuchen Francis und Ikarus herauszufinden, wie man die quälende Kluft zwischen Selbstwahrnehmung und Wirklichkeit überwindet.

 

Spiel: Nuri Yildiz und Jonas Werling

Ausstattung: Linda Johnke

Regie: Martin Brachvogel

Spieldauer: 70 Minuten

 

In Kooperation mit dem theater/haus G7 Mannheim.

 

Gewinner des Stella18 in der Kategorie „Herausragende Produktion für Jugendliche 2018“.

 

Begründung der Jury: „Ausgehend von einem großartigen und witzigen Text schafft es “Mongos” mit der Reduktion auf hochklassiges Sprechtheater eine leise, unaufgeregte und zugleich berührende und fesselnde Coming-of-Age-Geschichte rund um eine ungleiche Freundschaft auf die Bühne zu bringen. Die Behinderungen zweier Jugendlicher, die Ausgangspunkt für alles sind, was auf der Bühne geschieht, treten in den Hintergrund und stehen doch immer auch für die Schwierigkeiten, die Jugend und Leben allgemein ausmacht. All das ist dem Publikum bekannt, und doch schafft es “Mongos” eindringlich, auf Augenhöhe und ohne falschen Pathos zu vermitteln, dass wir alle Mongos sind. Wir sind alle Menschen mit den gleichen Problemen.“

 

 


 

 

Shut Up [10+]

von Jan Sobrie und Raven Ruëll

nach der Übersetzung von Barbara Buri

 

überzwerg – Theater am Kästnerplatz (Saarbrücken)

 

Di, 05.10.         09:00 Uhr (Theater am Ring, Saarlouis)

Di, 05.10.         11:30 Uhr (Theater am Ring, Saarlouis)

Do, 07.10.        10:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Fr, 08.10.        10:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler)

Sa, 09.10.        15:00 Uhr (Schlosstheater Ottweiler) + Preisverleihung

 

Becky, Damien und François sind „Problemkinder“: Ob es die Mitschüler sind, die Eltern oder die Lehrer – ständig ecken die drei an.

Doch Damien, Becky und François sind auch BFF: Best Friends Forever. Sie haben sich Freundschaft und Treue bis zum ewigen Leben geschworen – und mit dieser Freundschaft bezwingen sie alles. Sie fallen immer wieder. Aber weil sie einander haben, und sich selbst, stehen sie auch immer wieder auf. Den vielen kleinen und großen Herausforderungen des Lebens begegnen sie mit Durchhaltevermögen, und mit Humor: Da wird auch schon mal ein Brief an das Guinnessbuch der Rekorde geschrieben, denn „in keiner Klasse der normalen Schulen gibt es so viele Gestörte wie in unsrer“.

 

Die belgischen Autoren Jan Sobrie und Raven Ruëll erzählen sehr persönlich vom Überlebenskampf junger Menschen, die nicht den gesellschaftlichen Anforderungen entsprechen. Im Jahr 2015 wurde das Stück mit dem renommierten Niederländisch- Deutschen Kinder- und Jugendtheater-Preis Kaas & Kappes ausgezeichnet.

 

„Wie unangepasst du auch bist, überleben tust du nur, wenn du Vertrauen in dich selbst hast. Nur dann bleibst du aufrecht.“ (Jurybegründung Kaas & Kappes)

 

Regie: Matthias Mühlschlegel

Ausstattung: Jasmin Kaege

Spiel: Nicolas Bertholet, Anna Bernstein, Sabine Merziger

Spieldauer: 75 Minuten

 

"‘Shut Up‘ erzählt eine Geschichte über Zusammenhalt und große Freundschaft: in weiten Teilen bringt sie zum Lachen, etwa wenn François seine Mutter zurückholen will, indem er ihrem neuen Partner 500-mal sagt, dass er stinkt, oder das Dreiergespann einen Weltrekord anmelden will. "In keiner Klasse gibt es so viele Gestörte wie in unserer", sagen sie. Nicolas Bertholet als François, Anna Bernstein als Becky und Sabine Merziger als Damien zeigen in ihrem Spiel, wie es sich anfühlt, nie genug zu sein, nicht hineinzupassen in diese Welt, angesehn zu werden "wie ein Scheißhaufen", wie Damien sagt - sie sorgen aber auch für nachdenkliche, ja tieftraurige Momente." Saarbrücker Zeitung, 20.3.2021

 

 


 

 

Workshop

 

THEATERPÄDAGOGISCHE VERANSTALTUNG

Workshop für Lehrer*innen

 

Mo 04.10. von 9:00 bis 16:00 Uhr

 

DIE KRAFT DER GRUPPE – Chorisches Theater und Figurenvervielfachung

 

Referent: Isabelle Stolzenburg – unter anderem Dozentin an der Theaterwerkstatt Heidelberg

Veranstaltungsort: Dachgarten im Theater am Ring, Kaiser-Friedrich-Ring 26, Saarlouis.

Anmeldung über das LPM (LPM-Nr. A2.104-0612)

 

Weiteres Angebot: Workshops und Publikumsnachgespräche für Schüler*innen

 

 


 

 

 

SPIELSTARK THEATERPREIS 2021 

Bekanntgabe des Preisträgers: Samstag 9.10., 15:00 Uhr

(vor der Vorstellung SHUT UP)

Der Preis wird gestiftet von der Stadt Ottweiler für die beste Produktion des Festivals. Er ist mit 1.000 Euro dotiert. Er wird von einer Jury aus Jugendlichen und Erwachsenen vergeben.


Die Produktionen des überzwerg – Theater am Kästnerplatz laufen außer Konkurrenz.

 

(Foto Gewinner des Ottweiler Theaterpreises 2020: Atischeh Braun (Freiburg) mit „Malala – oder ein Stift und ein Blatt können die Welt verändern “)

 

 


 

 

 

 

Auftaktveranstaltung

Mit Straßentheater wollen wir auf das Festival „Spielstark“ einstimmen. Am

Mittwoch, den 22. September 2021 finden vormittags zwei Vorstellungen auf

dem Rathausplatz statt. Die Akteure sind Schüler*innen des Fachs „Darstellendes Spiel“ am Gymnasium Ottweiler (unter der Leitung der Lehrer*innen Dagmar

Wiltz, Eva Risch und Raphael Wünsch) und der Gemeinschaftsschule Anton Hansen (unter der Leitung des Lehrers Dietmar Kempf). Näheres entnehmen Sie bitte

der lokalen Presse. 

 

 

 

Lesungen

 

„Mein Lieblingsbuch, ich stell´s Euch vor“ [9+]

Kooperation der Stadtbibliothek Saarlouis und der Buchhandlung Bock & Seip

 

Donnerstag, 07. Oktober 2021

Uhrzeit: 15:00 Uhr

Ort: Studio im Theater am Ring

Grundschülerinnen und Grundschüler der vierten Klassen an Saarlouiser Grundschulen stellen ihr Lieblingsbuch im Rahmen einer moderierten „Talkrunde“ vor. Die Kinder erzählen dabei von ihrem Lieblingsbuch, stellen dessen Autorin bzw. Autor vor und erzählen, was ihnen dabei am besten gefallen hat und wie sie auf dieses Buch gekommen sind. Ein „Literarisches Quartett“ von Kindern für Kinder.

 

„Überraschungslesung“

Geschlossene Veranstaltung

 

Freitag, 08. Oktober 2021

Uhrzeit: 09.00 Uhr

Dauer: 45-60 min.

Ort: Studio im Theater am Ring

Zielgruppe: Jugendliche ab 13 Jahren

Die Stadtbibliothek lädt ein oder zwei Schulklassen zu einer Lesung mit einer Autorin oder Autor ein. Wer kommt, erfahren die Kinder erst bei der Lesung. Zielgruppe sind Jugendliche ab 13 Jahren. Schulen die Interesse haben, können Sich gerne bei der Stadtbibliothek Saarlouis dafür formlos melden. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Ansprechpartner:

Stadtbibliothek Saarlouis

Kaiser-Friedrich-Straße 26

66740 Saarlouis

06831/6989060

 

 

 

 

 

PREISE

 

Kinderstücke

Kinder: € 5,50 -                                 

Erwachsene: € 7,50 -            

 

Jugend- und Erwachsenenstücke

Jugendliche/ermäßigt: € 7,-

Erwachsene: € 11,-

 

Kartenvorverkauf und Infos

FÜR VORSTELLUNGEN IN OTTWEILER
Rathaus Ottweiler

Goethestraße 13a

Zimmer 11 und 12

während der Öffnungszeiten

Tel. +49 6824 300828

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

FÜR VORSTELLUNGEN IN SAARLOUIS

Kreisstadt Saarlouis

Kulturamt

Tel. +49 6831 69890-13

Tel. +49 6831 69890-16

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Im Anschluss an das Festival SPIELSTARK bieten wir in den Herbstferien zwei Kinderferienclubs für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren an, die das Theaterspielen für sich ausprobieren wollen.

Die Clubs finden in Kooperation mit der Stadt Ottweiler sowie der Freien Kunstschule Saarlouis statt.

 

Kinderferienclub in Ottweiler:

18.10.-20.10.2021

Kosten 18,- €

 

Kinderferienclub in Saarlouis:

18.10.2021-22.10.2021

Kosten 30,- €

 

Die Workshops gehen immer von 10:00 bis 13:00 Uhr und am letzten Tag findet im Anschluss eine kleine Abschlusspräsentation statt.

 

Infos und Anmeldung:

www.ueberzwerg.de/theaterclubs

theaterpä Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

+49 (0)681 958283-13

 

NPN Logo