Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

The Pink Floyd Project - a tribute to pink floyd

am Samstag, 27. April 2019 um 20:30 Uhr im Schlosstheater Ottweiler


[go]

Ein Hauch jener "guten alten Zeit", als die britische Kult-Band Pink Floyd die Rockmusik revolutionierte, liegt bei der am 27. April 2019 um 20:30 Uhr im Ottweiler Schlosstheater stattfindenden Elevator-Session in der Luft, denn wie kaum eine zweite Pink Floyd Tribute Band versteht es das PINK FLOYD Project aus St. Wendel seit über 15 Jahre sein Publikum mit einer Authentizität und Kraft zu begeistern, die ihres Gleichen sucht.

 

Tickets: Pink Floyd Project  oder Ticket Regional

Location: Schlosstheater, Schloßhof 6, 66564 Ottweiler

Datum: Samstag, 27. April 2019

Einlass 19:00 Uhr

Beginn 20:30 Uhr

Ticketpreis: 23,00 € zzgl. VVK Gebühren Abendkasse: 28,00 €

 

Partner der Veranstaltung sind der Ottweiler Gewerbeverein und die Stadt Ottweiler.

Pink Floyd Projekt

 


 

Und in der Tat: Vergleiche mit den Giganten der Tribute-Szene aus England oder Australien braucht das Ensemble aus der Saar-Lor-Lux-Region wahrlich nicht zu scheuen. Besonderes Augenmerk legen The PINK FLOYD Project auf den atemberaubenden Cinemascope-Sound der britischen Rockgiganten, wovon man sich bei der Elevator-Session an diesem Abend selbst ein Bild machen kann. Gerade die Elevator Session, mit ihrer reduzierten Lightshow bietet die perfekte Gelegenheit, den legendären Pink Floyd Sound in vorher nicht gekannter Intimität und Intensität zu erleben, ohne durch überflüssigen Licht Bombast davon abzulenken. Sowohl von der Interpretation, der Instrumentierung als auch der technischen und künstlerischen Umsetzung hat die Truppe aus St. Wendel Maßstäbe gesetzt und eine Nähe zum PINK FLOYD Sound geschaffen, die nur schwer zu toppen ist. Stimmen wie „…unglaublich, ich dachte Sie sind es…“ sind keine Seltenheit bei Konzerten von The PINK FLOYD Project.

Mehr als 3,5 Millionen Klicks bei Youtube bestätigen dies auch im Social Media Bereich eindrucksvoll. So nah ans Original wie nur irgend möglich, und das auch im übertragenen Sinne – diese Möglichkeit sollte man sich nicht entgehen lassen, denn, und auch das ist ein Novum: Nirgendwo sonst als bei einer Elevator-Session kommen sich Musikern und Publikum näher, nirgendwo sonst kann man das Geschehen und das Entstehen des legendären Pink Floyd Sounds besser beobachten und intensiver in sich aufsaugen als bei einer Show des Pink Floyd Project. Ende der sechziger Jahre führte die britische Band Pink Floyd die Rockmusik in neue Dimensionen. Nie gekannte Licht- und Toneffekte verwandelten die Auftritte der Band in multimediale Spektakel, bei denen grandiose Songs wie "Wish you were here", „Money“ oder „Another brick in the wall“ nur ein Teil eines umfassenden Gesamtkunstwerkes waren. Das PINK FLOYD Project führt dank der musikalischen Klasse der Bandmitglieder und einem glasklaren, druckvollen Sound mit den sphärischen, atmosphärisch dichten Songs von "Shine on you crazy diamond" bis hin zu "Hey you" zu genau jenen starken emotionalen Effekten im Nervensystem, für die das Original bis heute gefeiert wird. Seit 2003 fasziniert die saarländische Formation dabei sowohl mit ihrem dreistündigen Repertoire, das die Erfolgsgeschichte von David Gilmour, Richard Wright, Nick Mason und Roger Waters wieder aufleben lässt, als auch mit einer an den jeweiligen Rahmen angepassten, individuellen Light-Show. Im Repertoire des Projects befinden sich neben dem kompletten Album "Dark side of the moon" natürlich auch zahlreiche Highlights aus den übrigen Erfolgsalben von Pink Floyd. Auch die weniger meditativen, härteren Stücke aus "The Wall" wie der Schüler-Klassiker "Another brick in the wall - Part 1&2" gehören als Kontrapunkt zum Programm. Und nicht zu vergessen, „Echoes“, das epische Meisterwerkt von Pink Floyd.